FANDOM


Der kanadische Schauspieler Michael Mando wurde in Quebec geboren und wuchs bei seinem Alleinerziehenden Vater zusammen mit einem älteren und einem jüngeren Bruder auf. Im Laufe seiner Jugend zog die Familie häufig um, den Großteil seines jungen Lebens verbrachte Mando an der Elfenbeinküste und in Ghana in Afrika.

Mando studierte Psychologie an der Ottawa Universität und spielte 2004-2007 am Dom Theater. In alle fünf Stücken übernahm er fort die männliche Hauptrolle und erspielte sich Ruhm und Anerkennung. Der Vorsitzende des Dom Theaters war voller Lob für Mando: „Er ist eines der herausragendsten Talente des Programms der letzten 25 Jahre.“

Nach der Theaterrolle in Molieres „Les fourberies de Scapin“ wechselte Mando das Metier und spielte in TV Filmen und Serien, wie zum Beispiel in „The Bridge“ und „The Border“.

Der internationale Durchbruch gelang Mando mit der Rolle des Vaas Montenegro in dem Videospiel „Far Cry 3“ und der an das Spiel anknüpfenden Web-Serie „The Far Cry Experience“.

Für die Rollen in „Orphan Black“ und „Rookie Blue“ wurde Mando jeweils bei den Canadian Screen Awards 2014 nominiert.